Alt-Katholische Kirchengemeinde
St. Nikolaus Coburg

Archiv bis 2005


40jähriges Dienstjubiläum von Organist Walter Dorn

Seit 1965 gestaltet der Coburger Kirchenmusiker Walter Dorn die Gottesdienste der alt-katholischen Kirche in Coburg aus. Am vergangenen Sonntag feierte die Kirchengemeinde das Dienstjubiläum mit einem Festgottesdienst und einem anschließenden Empfang in der St.-Nikolaus-Kapelle am Rosengarten.

Lesen Sie weiter...


 


St. Nikolaus begrüßt offiziell neuen Pfarrer Piesche

Ein Fest war für die kleine Kirchengemeinde St. Nikolaus die Begrüßung ihres neuen Pfarrers Ulrich Piesche am vergangenen Sonntag (9.10.05). Die angespannte finanzielle Lage der alt-katholischen Kirche in Deutschland ließ die Gemeinde lange bangen, ob in absehbarer Zeit die Pfarrstelle besetzt hätte werden können. Nach einem Dreivierteljahr Vakanz hat nun aber Pfarrer Piesche seinen Dienst in Weidenberg und in der Filialgemeinde Coburg angetreten.

Lesen Sie weiter...


 


Freiluftgottesdienst und Sommerfest bei Schloß Seehof in Memmelsdorf

Zu einem Gottesdienst in freier Natur mit anschließendem Sommerfest traf sich die Coburger Gemeinde am 4. September 2005 bei Robert & Torben Rausch in Memmelsdorf. Zunächst wurde bei herrlichem Sonnenschein im Garten in Sichtweite zur fürstbischöflichen Sommerresidenz Schloß Seehof ein Eucharistiegottesdienst gefeiert.

Lesen Sie weiter...


 


Einjähriges Jubiläum: Ökumenisches "Politisches Nachtgebet"

Das ökumenische "Politische Nachtgebet" haben einige Menschen initiiert, die beruflich und ehrenamtlich mit all den sozialen Härten zu tun haben, die sich aus der Globalisierung, der Ökonomisierung, der Rationalisierung und dem dadurch bedingten Arbeitsplatzabbau ergeben.

Von ihnen wurde im Juli 2004 die erste Veranstaltung in der Alt-Katholischen St.-Nikolaus-Kapelle in Coburg organisiert. Ziel dieser Gebetsreihe ist, uns den sozialen Fragen zu stellen. Wir empfinden eine tiefe Sorge um den sozialen Frieden - nicht nur in Deutschland. Das einseitige Gewinn- und Leistungsdenken durchdringt alle Bereiche der Gesellschaft und richtet dadurch die Schwachen und Armen zu Grunde. Christen dürfen dazu nicht schweigen: Christen und ihre Kirchen sind gefordert, sich ohne Wenn und Aber auf die Seite der Armen und Kleinen, auf die Seite der sogenannten "Verlierer" zu stellen. Davon sind wir überzeugt! Dies ist eine unabdingbare Notwendigkeit, wenn wir uns in der Nachfolge von Jesus sehen wollen. Deshalb beten wir für soziale Gerechtigkeit, die auf der ganzen Welt durchgesetzt werden soll. In Gesprächen und Betrachtungen können wir unseren Sorgen und Ängsten Ausdruck verleihen, nach Alternativen suchen und in Gebeten alles vor Gott tragen. Wichtige Impulse für unser Denken, Reden und Beten finden wir in der Bibel. Sie hilft uns auch in der Wertediskussion, die in unserer Zeit und Gesellschaft dringend nötig ist. Es geht auch darum, als Kirche zunehmende Armut wahrzunehmen und dagegen anzugehen.

Das ökumenische "Politische Nachtgebet" wird veranstaltet von Mitgliedern der:
- Alt-Katholischen Kirche Römisch-Katholischen Kirche
- Evangelisch-Lutherischen Kirche

Auch andere Kirchen sind eingeladen, beim dringend notwendigen ökumenischen "Politischen Nachtgebet" mitzuarbeiten. Zu unserer großen Freude gelingt auf dieser Ebene das Zusammenarbeiten der verschiedenen Konfessionen sehr gut.

Verantwortliche:
- Alt-Katholische Gemeinde St. Nikolaus 09561 - 6 39 04
- Katholische Betriebsseelsorge 09561 - 511 04 80
- Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt 09561 - 79 58 88

Ort: St. Nikolaus-Kapelle am Rosengarten, Ketschendorfer-Str. 30, 96450 Coburg

Wann: Jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19 Uhr


St. Nikolaus goes Swing

Etwas andere Töne erklangen jetzt in der voll besetzten St. Nikolaus Kapelle in Coburg. Wo sonst die Orgel oder klassische Musik erklingen, konnten die Besucher am 17. Juni "beschwingten" Tönen von "2 Swing" lauschen. So mancher entdeckte dadurch den Reiz bekannter Kirchenlieder auf ganz neue Weise.

Lesen Sie weiter...


 


Unterwegs mit dem Heiligen Geist

Was macht eine alt-katholische Gemeinde, wenn sie keinen eigenen Pfingstgottesdienst in ihrer Kirche hat? Den Sonntag genießen, ausschlafen, genüsslich frühstücken? Die Mitglieder der Gemeinde Coburg entschlossen sich früh morgens mit dem Zug nach Würzburg zu fahren, um gemeinsam mit der dortigen Gemeinde das Fest des Hl. Geistes zu feiern.

Lesen Sie weiter...


 


Doppelter Grund zum Feiern

Die Gemeinde Coburg hat allen Grund zur Freude. Solange die Gemeindemitglieder sich erinnern können, hat es in der Coburger alt-katholischen Gemeinde keine Erwachsenentaufe gegeben. Umso freudiger feierten alle gemeinsam die Taufe und Firmung von Christoph Raabs und seiner Verlobten Sandy Seifert. Die Gemeinde begrüßt die beiden 'Neumitglieder' recht herzlich in ihrer Mitte. Während eines feierlichen Gottesdienstes empfing Christoph Raabs das Sakrament der Taufe. Das Sakrament der Firmung spendete den beiden Neuen, Pfarrer Ulrich Piesche im Auftrag von Bischof Joachim Vobbe.

Lesen Sie weiter...


 


Woche der Brüderlichkeit

Die Woche der Brüderlichkeit wurde am 06. März in Coburg mit einem ökumenischen Gottesdienst in der alt-katholischen Kapelle St. Nikolaus, Coburgs frühere Synagoge, eröffnet. Die Vorsitzende des Kirchenvorstandes Coburg, Frau Grünberg, begrüßte die interreligiöse Gemeinde, darunter als besondere Gäste Vertreter der Moschee in Coburg mit ihrem Imam Arslan und Vertreter der Alleviten. Auch Oberbürgermeister Kastner und Bürgermeister Tessmer waren zur Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit gekommen.

Lesen Sie weiter...